Wenn du das sagst, bekommst du immer, was du willst

Diese Phrasen machen den Unterschied

Wenn du das sagst, bekommst du immer, was du willst
Quelle: Pexels

Wer kennt folgendes Szenario? Ich sah es, wollte es, kriegte einen Trotzanfall, bekam es.

Du musst dich nicht schämen, wenn du dich auch jenseits der 5 im Geschäft auf den Boden wirfst, um deinen Protest auszudrücken, wenn dir dein Paar Lieblingsschuhe mal wieder nicht gegönnt ist. Aber ganz ehrlich: Es gibt auch sehr viel elegantere Wege, um das zu bekommen, was man will.

Denn je erwachsener wir werden, desto subtiler müssen wir um unsere Träume kämpfen. Und gerade wir Frauen haben doch ein Händchen dafür, jeden Menschen das machen zu lassen, was wir wollen - natürlich ohne, dass der es merkt. Aber wenn du noch nicht alle Kniffe kennst, verraten wir sie dir hier: 

Es kommt bloß auf die richtigen Worte an – und welche das sind, verraten wir dir hier!

Wenn du das sagst, bekommst du immer, was du willst
Quelle: Pexels

Eine Studie unserer französischen Nachbarn hat kürzlich gezeigt, wie unterschiedliche Phrasen die Antworten von Menschen beeinflussen, die um etwas gebeten werden.

Dazu wurden Menschen auf der Straße angesprochen und zum Spenden aufgerufen. Der einen Hälfte der Probanden wurde folgende Frage gestellt: "Sie interessieren sich sicher für Organisationen, die Kinder in Not unterstützt. Könnten Sie sich vorstellen, uns eine Spende zu geben?".

Die anderen Leute fragte man auf umgekehrte Art:

Wenn du das sagst, bekommst du immer, was du willst
Quelle: Pexels

"Sie interessieren sich sicher für Organisationen, die Kinder in Not unterstützen. Sie werden wahrscheinlich Nein sagen, aber könnten Sie sich vorstellen, uns eine Spende zu geben?".

Das überraschende Ergebnis: Die zweite Gruppe war sehr viel häufiger zum Spenden bereit!

Was lernen wir also daraus, wenn wir das nächste Mal jemanden um einen Gefallen bitten?

Wenn du das sagst, bekommst du immer, was du willst
Quelle: Pexels

Mit etwas umgekehrter Psychologie wickelst du die Leute sehr viel leichter um den Finger. Das liegt daran, so Wissenschaftler, dass unser Gehirn genau das Gegenteil beweisen will, wenn es mit Sätzen wie "Du wirst wahrscheinlich Nein sagen..." konfrontiert wird. 

Dahinter steckt das Streben nach freiem Willen – in diesem Fall ist er dann aber wohl nicht ganz so frei.