Grillen ohne Fleisch: So isst du trotzdem ein Festmahl

Diese Veggie-Vorschläge sind sogar leckerer als Fleisch!

Menschen, die Grillen und dabei auf vegetarische Alternativen setzen

Sommerzeit heißt auch Grillzeit, was wiederum auch heißt, dass es tausende gegrillte Leckereien gibt, die nach Sonne und Urlaub schmecken und die wir uns in geselliger Runde bei dem ein oder anderen Glas Wein gönnen. 

Wer beim Stichwort Grillen allerdings an rauchige Steaks und fettige Würstchen denkt, sollte sich stattdessen mal die vegetarischen Alternativen auf den nächsten Seiten vor Augen (und dann zu Munde) führen: Die sind deutlich leckerer, sommertauglicher und machen deinen Grillabend zu einem echten Highlight!

Wassermelonen eignen sich hervorragend für den Grillabend

#1: Gegrillte Wassermelone

Schneide die Melone in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben und lege sie an den Rand des Grills. Achte darauf, dass sie nicht direkt mit dem Feuer in Berührung kommen. Kurz wenden und dann servieren. 

Dazu passt:

Die gegrillten Melonenstücke kannst du auf Salat anrichten und mit Feta bestreuen, der dann etwas verläuft. 

Grillspieße lassen sich mit Halloumi und Gemüse anrichten

#2: Vegetarische Grillspieße 

Hierfür würfelst du Halloumi zusammen mit Obst oder Gemüse deiner Wahl und reihst das Ganze auf Grillspießen an. Mit Öl-Marinade bestreichen, würzen und von jeder Seite gut grillen. 

Dazu passt:

Fladenbrot, das du mit ein wenig Olivenöl beträufeln kannst.

Gegrillte Süßkartoffel ist die perfekte vegetarische Alternative zu Fleisch

#3: Gegrillte Süßkartoffel

Die Süßkartoffel mit einer Gabel einstechen, mit Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Alufolie um die Kartoffeln wickeln und für etwa 20 Minuten auf den Grill legen. 

Dazu passt:

Nach dem Grillen kannst du die Kartoffeln längs aufschneiden und befüllen: Besonders lecker schmeckt das Ganze mit Kräuterquark oder Granatapfelkernen, einem Klecks Joghurt und Feta. 

Burger in der vegetarischen Variante

#4: Vegetarische Burger

Statt normalen Burger-Parties kannst du einfach Alternativen aus Linsen oder Gemüse kaufen und diese auf den Grill packen. 

Dazu passt: 

Das übliche Burger-Programm: Tomate, Salat, Ketchup, eine Scheibe Käse – und bei Bedarf viel Guacamole!