9 faszinierende Fakten, die deine Sicht auf Schwangerschaften verändern werden

Mach dich bereit, neunmal zu staunen

Man sieht ein Paar und es geht um Fakten einer Schwangerschaft.
Quelle: Unsplash

Rund 785.000 Geburten gab es in Deutschland im Jahr 2017 zu verzeichnen – und damit auch eine ganze Menge Schwangerschaften. Man könnte meinen, angesichts dieser hohen Zahl sei es gar nichts Besonderes, schwanger zu werden. Doch das ist natürlich nicht der Fall: Denn auch wenn eine einzelne Schwangerschaft rein statistisch nicht groß ins Gewicht fällt, ist sie für die werdende Mama ein einschneidendes und absolut einzigartiges Erlebnis. 

Doch nicht nur psychisch, auch physisch bringt eine Schwangerschaft faszinierende Veränderungen mit sich: Die folgenden neun Schwangerschafts-Fakten illustrieren das aufs Spannendste!

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#1: Das Warten hat (k)ein Ende

In der Regel dauert eine Schwangerschaft neun Monate, aber jede gute Regel hat natürlich ihre Ausnahme: So brachte es eine 25-jährige Schwangere aus Los Angeles auf unglaubliche 12 Monate und 10 Tage – ein unfreiwilliger Rekord, der überaus anstrengend klingt. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#2: Allzeit bereit

Werdende und frischgebackene Mütter können auf Anhieb Milch produzieren, wenn sie ein schreiendes Baby hören – sogar, wenn es nicht das eigene ist, das gerade quengelt.

Schuld ist das Hormon Oxytocin, das die Brustdrüsen stimuliert. Es wird ausgeschüttet, wenn das Baby saugt, aber teils auch schon, wenn es nur schreit oder die Mutter an ihren Nachwuchs denkt. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#3: Ich habe eine Wassermelone getragen

Der Uterus der Frau dehnt sich im Laufe der Schwangerschaft auf die Größe einer Wassermelone aus. Mal zum Vergleich: Normalerweise hat er die Größe eines Pfirsichs. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#4: Ein Grund, neue Schuhe zu kaufen

Aber nicht nur der Bauch wird größer: Auch die Füße einer Schwangeren können um bis zu eine Schuhgröße wachsen. Schuld daran sind Schwellungen infolge von Wassereinlagerungen. Etwa 50 Prozent mehr Flüssigkeit produziert der weibliche Körper, um die wachsenden Bedürfnisse des Babys zu decken. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#5: Eine Schwangerschaft ist eine haarige Angelegenheit

... und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Durch hormonelle Veränderungen wachsen die Haare einer Schwangeren schneller und fallen seltener aus. Auch plötzlich dickeres Haar ist keine Seltenheit. Kleiner Nachteil: Auch an anderen, eher unliebsamen Stellen des Körpers können plötzlich Haare sprießen – aber das geht vorbei, versprochen. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#6: Auf Leben und Tod

Man kann ein Baby auf die Welt zu bringen, wenn man schon für hirntot erklärt wurde. Das ist, zugegeben, eine Seltenheit, aber grundsätzlich möglich, da der Körper am Leben gehalten werden kann, um weiter zu gebären. 

Quelle: Instagram

#7: Eine schwere Geburt

Eine australische Mutter brachte ein 14-Pfund schweres Baby ohne Epiduralanästhesie auf die Welt. Sie verweigerte den Eingriff, da sie die Geburt "so natürlich wie möglich" halten wollte. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#8: Ganz ohne Hilfe

Der Körper stellt sich über die Zeit der Schwangerschaft auf den Blutverlust bei der Geburt ein und sorgt dafür, dass das Blut von Schwangeren schneller gerinnt. 

Man sieht eine schwangere Frau und es geht um Schwangerschafts-Fakten.
Quelle: Unsplash

#9: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Was die Mutter in der Schwangerschaft zu sich nimmt, gelangt auch zum Kind – und kann das Essverhalten des Nachwuchses auf lange Sicht beeinflussen. Deshalb ist es natürlich besonders wichtig, in der Schwangerschaft gesund und regelmäßig zu essen.