In welchen Jobs verdienen Frauen am meisten Geld?

Schon gewusst?

Frau mit Geld in der Hand, Nagellack
Quelle: Unsplash

Es gibt Fakten, die kann keiner leugnen. Zum Beispiel die Tatsache, dass das Geld bei der Auswahl eines Jobs eine sehr große Rolle spielt. Leider gibt es noch einige Unterschiede beim Verdienst zwischen Mann und Frau, aber so langsam aber sicher scheint daran gearbeitet zu werden. Frauen verdienen auch in Jobs, die eher von Männern dominiert werden, mittlerweile ganz gut. Wir haben für euch aber die ultimative Liste zusammengestellt. Hier erfährt ihr, in welchen 10 Berufen Frauen am besten ihre Taschen mit Geld füllen. Wir reden hier von einem Startgehalt von zirka 5.000 € – monatlich. Ja, auch Frauen können fett Kohle machen.

Marktforschung
Quelle: Unsplash

Platz 10: Marktforscherin - 70.000 bis 80.000 Euro jährlich

Die Arbeit einer Marktforscherin ist vielseitig. Zu ihren täglichen Jobs gehören Umfragen und Statistiken. Sie erkennt als Erste Trends, Chancen und mögliche Risiken, die für ihr Unternehmen wichtig sind. Zielgruppenanalysen gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. Außerdem beschäftigt sie sich auch mit Menschen und deren Meinungen, Bedürfnissen und dem Verhalten.

Studium: BWL, Marketing, Psychologie, Soziologie

Kameras
Quelle: Pixabay

Platz 9: PR-Beraterin - 60.000 bis 90.000 Euro jährlich 

In diesem Job ist Kommunikation das A und O. Schließlich bist du für alle öffentlichen Arbeiten deines Unternehmens zuständig. Du pflegst Pressekontakte und trittst immer selbstbewusst und solide an die Öffentlichkeit. Beraten, Texten, Organisieren – auch das gehört zu deinen Aufgaben. Besonders in Großstädten wie Berlin und München ist der Job heißbegehrt.

Studium: Public Relations, Kommunikation, Medienmanagement, Marketing

karte, laptop, einkaufen
Quelle: Pixabay

Platz 8: Einkäuferin - 70.000 bis 90.000 jährlich

Im Grunde genommen tut eine Einkäuferin so viel mehr als nur zu shoppen – obwohl das ihre Hauptaufgabe ist. Wer hier richtig durchstarten möchte, der sollte über großes Organisationstalent verfügen und auch die eigene Firma in- und auswendig kennen. Die Vorwandortung in diesem Job ist groß, schließlich sorgst du für die Beschaffung aller Güter und Dienstleistungen, die dein Unternehmen braucht.

Studium: BWL, oder kaufmännische Ausbildung

Frauen
Quelle: Unsplash

Platz 7: Personalreferentin - 70.000 bis 90.000 Euro jährlich

Je größer das Unternehmen, umso mehr braucht man sie. Eine Personalreferentin kümmert sich um alles, was mit dem Personal zu tun hat. Im englischen wird diese Abteilung auch HR-Abteilung genannt, das steht für "Human Resources" (Personalwesen). Du schließt Arbeitsverträge und Gehaltsverhandlung ab und sorgst dafür, dass alle Mitarbeiter zufrieden sind. Auch das Kümmern um neue Bewerber ist deine Aufgabe.

Studium: Personalmanagement, Psychologie, Wirschaftswissenschaften

Mini Haus und Schlüssel
Quelle: Unsplash

Platz 6: Immobilienmaklerin - 70.000 bis 90.000 Euro jährlich

Als Immobilienmaklerin sorgst du dafür, dass deine Kunden eine Wohnung oder ein Haus finden und diese/s dann auch kaufen/mieten. Schließlich lebst du von den Provisionen dieser Verkäufe/Vermietungen. Aber Achtung: Wer jetzt denkt, dass man direkt nur Villen an den Mann bringt, der irrt sich. Charme und ganz viel Verkaufstalent sind nötig, um sich nach oben zu arbeiten und gut zu verdienen.

Studium: Immobilienwirtschaft, Immobilienmanagement, oder Ausbildung zur Immobilienkauffrau

Frau mit Brille im Anzug
Quelle: Pixabay

Platz 5: Pharmareferentin - 80.000 bis 90.000 Euro jährlich

Auch hier ist Verkaufstalent gefragt. Ob in Arztpraxen, Kliniken oder Apotheken - du musst hier das Neueste aus der Pharmaindustrie vorlegen und Medikamente, Impfstoffe oder gesundheitliche Pflegeprodukte an den Mann bringen und auf erfolgreiche Abschlüsse hoffen.

Studium: Medizin, Pharmazie, Biologie, Biochemie, anschließende Ausbildung notwendig

Frauen vor dem Rechner
Quelle: Pixabay

Platz 4: Anlageberaterin - 80.000 bis 110.000 Euro jährlich

Du liebst Finanzen? Dann ist dieser Job genau richtig für dich! Du berätst Privatpersonen oder Unternehmen, was finanzielle Dinge angeht und erklärst ihnen alle Möglichkeiten und Risiken, die eine eventuelle Investition mit sich bringt. Als Anlageberaterin kannst du bei Banken und Kreditunternehmen arbeiten oder auch einfach privat Kunden beraten.

Studium: BWL, Finance, oder Ausbildung zur Bankkauffrau 

Frau unterschreibt einen Zettel im Büro
Quelle: Pixabay

Platz 3: Unternehmensberaterin - 110.000 bis 180.000 Euro jährlich 

Der Name des Jobs sagt schon viel über den Beruf aus. Du beratest Unternehmen in den verschiedensten Bereichen. Ob es nun um Kunden, um Personal, Risiken oder irgendwelche Neuerungen geht: du wirst für deine Meinung und Beratung bezahlt. Und das ziemlich gut. Je länger deine Erfahrung, umso höher ist dein Gehalt. 

Studium: BWL, International Management, VWL, Unternehmensführung

Frau im Büro, jubelnd
Quelle: Pixabay

Platz 2: Headhunterin - 130.000 bis 180.000 Euro jährlich

Nein, mit Headhunterin ist heutzutage tatsächlich keine Kopfgeldjägerin gemeint. Dennoch haben sie eines gleich: Sie jagen. Eine Headhunterin ist nämlich immer auf der Suche nach den passenden für einen bestimmten Job. Sie werden von Unternehmen losgeschickt, um zum Beispiel eine wichtige Position wie eine Führungskraft ausfindig zu machen. 

Studium: Personalmanagement, Psychologie, Wirschaftswissenschaften

Frau jubelnd
Quelle: Pixabay

Platz 1: Fondsmanagerin - 150.000 bis 300.000 Euro jährlich 

Anlegen, Anlegen, Anlegen - und zwar große Mengen an Geld, um darauf dann noch viel größere Mengen an Geld zu machen. Das ist die Aufgabe einer Fondsmanagerin. Sie hat die Marktentwicklung immer im Blick und weiß genau, wie und wann sie das Geld ihrer Kunden anlegt, um einen dicken Gewinn herauszuholen. 

Studium: BWL, Finance, oder Ausbildung zur Bankkauffrau mit jahrelanger, einschlägiger Börsenerfahrung