Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!

Was soll das?

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Getty Images

Küssen gehört ja eigentlich zu einem der schönsten Dinge auf dieser Welt. Besonders, wenn man frisch verliebt ist, könnte man stundenlang herumknutschen. Doch manchmal kommt es leider auch ganz anders: Man lernt einen neuen Typen kennen, die Stimmung wird immer heißer, man setzt zum ersten Kuss an – und dann? Ein völliges Disaster! So sehr man sich auch bemüht, mit manchen Kerlen kann man sich kusstechnisch so gar nicht eingrooven. Ich habe aus meinen eigenen Kuss-Fails und den Erfahrungen in der Erdbeerlounge-Redaktion eine Typologie der zehn schlimmsten Kussstile erstellt, von denen Du bestimmt auch schon einige kennengelernt hast.

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Getty Images

#1 Der Sabbernde

Wenn man mit jemandem richtig rumknutscht, also so richtig mit Zunge und so, kommt man natürlich auch mit dem Speichel des anderen in Kontakt. Man tauscht sogar ordentlich Speichel miteinander aus – was, wenn man es sich genau überlegt, zwar ein bisschen eklig klingt, aber eben einfach dazugehört. Manche Typen übertreiben es allerdings ganz schön mit der Spucke. Bei ihnen hat man das Gefühl, dass sich schon vor dem Küssen eine ganze Menge Speichel in ihrem Mund angesammelt hat, den man dann in einem Schwall beim Küssen abbekommt. In solchen deutlich spürbaren Mengen kann die Spucke des anderen dann doch ziemlich widerlich sein. Vielleicht ist es ja auf eine Art schmeichelhaft, wenn einem Kerl beim Gedanken an einen das Wasser im Mund zusammenläuft, aber vorher herunterschlucken wäre wirklich angenehmer!

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Getty Images

#2 Der Verschlossene

Beim verschlossenen Küsser bleibt Dein Gesicht zwar trocken, dafür werden einfach gar keine Körperflüssigkeiten ausgetauscht. Manche Männer pressen beim Küssen nämlich ihre Lippen fest aufeinander und gewähren Dir auch bei vorsichtigen Annäherungsversuchen keinen Zutritt. Mit solchen Küssern ist es wirklich schwer, in Stimmung zu kommen, da solche trockenen und verhaltenen Küsse alles andere als leidenschaftlich sind.

#3 Der Schmatzer

Der „Schmatzer“ ist eng verwandt mit dem Verschlossenen, denn auch mit ihm sind keine wirklichen Zungenküsse möglich. Ihn unterscheidet jedoch, dass für ihn Knutschen gleichbedeutend mit kleinen liebevollen Schmatzern oder Bussis ist. Jedes Mal, wenn Du versuchst, einen „Schmatzer“ in einen langen, leidenschaftlichen Kuss zu verwickeln, gibt er Dir einfach mehrere Küsschen mit hörbaren Schmatzgeräuschen. Das mag ja ab und an ganz süß sein, aber als Vorspiel eignen sich derartige Küsse auch nicht!

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Pixabay

#4 Der Propeller

Bei diesem Kussstil frage ich mich wirklich, was sich die Herren dabei nur denken oder woher sie ihre Vorstellung vom Küssen haben. Anstatt beim Knutschen mit den Lippen und der Zunge des anderen herumzuspielen und sich auf die Bewegungen des anderen einzulassen, ziehen „Propeller-Typen“ einfach konsequent mit ihrer Zunge Kreise in Deinem Mund. Der „Propeller“ drückt gesteigerte Lust übrigens einfach mit einer höheren Umdrehungszahl aus: Will er seiner Leidenschaft für Dich so richtig Ausdruck verleihen, werden die Turbinen angeschmissen und seine Zunge dreht ein paar ganz schnelle Runden in Deiner Mundhöhle.

#5 Der Bissige

Je nach Stimmung können Küsse ganz unterschiedlich ausfallen. Sobald die Stimmung etwas sexueller wird, kann es dabei auch mal etwas ruppiger zugehen, wenn beiden Partnern danach ist. Ein kleiner Biss in die Unterlippe kann durchaus ziemlich heiß sein. Leider übertreiben es aber viele Männer auch hierbei gerne mal. Anstelle von erotischen Bissen, die sich einfach perfekt in die Knutschsession einfügen, wird man vom „Bissigen“ mit recht schmerzhaften und zahlreichen Beißattacken konfrontiert. Auf mich wirkt das immer so, als hätten diese Kerle irgendwo mal gelesen, dass es Frauen geil finden, beim Küssen gebissen zu werden. Und anstatt das Ganze dann vorsichtig mit einer neuen Partnerin zu testen, denken sie sich wohl „Viel hilft viel!“ und hauen ihre Zähne in Dich hinein.

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Pixabay

#6 Der Zahnarzt

Der „Zahnarzt“ lässt seine Zähne zwar bei sich, dafür hat er es auf Deine abgesehen! Zumindest fühlt sich das Küssen mit ihm ganz danach an: Anstatt seine Zunge mit Deiner spielen zu lassen, fährt dieser Kusstyp mit seiner Zungenspitze über die Oberfläche Deiner Zähne. Manch einer macht dies so ausgiebig, dass man sich fragt, ob er seine künftige Partnerin vielleicht erst mal auf Plaque testen will. Tatsächliche Zahnärzte und auch den Kusstyp „Zahnarzt“ solltest Du also immer mit professionell gereinigten Zähnen daten.

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Pixabay

#7 Der Wels

Beim Knutschen kann man ja so einige Moves auspacken: zärtliche Bewegungen mit der Zunge, zarte Bisse und eben auch Saugen. Auf der Haut entstehen hierdurch vor allem am Hals die bekannten Knutschflecken. Behutsam eingesetzt mag sich leichtes Saugen vielleicht noch ganz gut anfühlen, viele Kerle übertreiben es aber natürlich auch hier. Sogenannte „Welse“ saugen sich mit aller Kraft an Deiner Lippe oder einfach völlig wahllos in Deinem Mundwinkel fest, dass man sich wirklich fragt, woher dieser Impuls herrührt.

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Pixabay

#8 Die Schnappschildkröte

Hast Du schon einmal eine Schildkröte beim Essen beobachtet? Schildkröten starren das Objekt ihrer Begierde erst eine Weile an, bewegen sich dabei sehr langsam, bis sie aus heiterem Himmel mit einer flinken Bewegung zuschlagen. Und ganz genauso verhält es sich auch beim Kusstyp „Schnappschildkröte“. Selbst wenn ihr noch gar nicht so richtig bei der Sache wart und vielleicht nur ein paar harmlose Küsschen ausgetauscht habt, attackiert Dich so ein „Schnappschildkröten-Typ“ ganz plötzlich mit einem heftigen Kuss und verbeißt sich vielleicht sogar in Deiner Unterlippe!

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Pixabay

#9 Das Krokodil

Wenn man sich körperlich näherkommt, muss man sich oft erst mal aneinander herantasten. Schließlich stehen die einen eher auf zarte Berührungen, während andere hart rangenommen werden wollen. Am besten fährt man aber wohl damit, den Anderen nicht gleich zu überrumpeln. Genau das tun aber Männer des Kusstyps „Krokodil“. Bei ihnen hat man das Gefühl, dass sie einen fast auffressen wollen: Sie reißen ihren Mund weit auf und gehen dann über in drängende Bewegungen. Vermutlich wollen Krokodile mit diesem Balzverhalten ihre Männlichkeit zum Ausdruck bringen und vergessen im Eifer des Gefechts schnell, auf die Bedürfnisse ihres Opfers einzugehen.

Auf diese 10 Kussstile verzichten wir gerne!
Quelle: Pixabay

#10 Das bodenlose Loch

Auch Kerle, die den Kussstil „Das bodenlose Loch“ verfolgen, reißen ihre Münder weit auf. Anders als aber bei den „Krokodilen“ passiert dann einfach gar nichts. Bei solch einem Kuss bekommt man glatt den Impuls, kurz mal nachzuchecken, ob er vielleicht zwischenzeitlich einen Schlaganfall erlitten hat. Solche Küsser sind aber bei vollem Bewusstsein und erwarten wohl, dass man selbst mit seiner Zunge in seiner trostlosen Mundhöhle herumstochert. Von solchen Typen erwarten wir wirklich mehr Einsatz!

Kommen Dir einige dieser Kussstile bekannt vor oder warst Du bisher immer nur mit ausgezeichneten Küssern gesegnet? Gut küssen kann man mit einigen Tipps übrigens auch lernen. Wenn Deine aktuelle Flamme es in dieser Disziplin so gar nicht drauf hat, kannst Du bei seinem nächsten Besuch ja einfach mal ein Fenster mit diesem Artikel in Deinem Browser geöffnet lassen und ganz unauffällig auf die Toilette verschwinden.