Dein Kind soll erfolgreich werden?

Erziehungstipps von Eltern, die es geschafft haben

Man sieht ein Kind und es geht um Erziehungstipps.
Quelle: Pixabay

Eltern wollen natürlich immer nur das Beste für ihr Kind. Wer gerade das erste Mal Kinder bekommt, hat bestimmt schon tausende Erziehungsratgeber durchgelesen und sich mehr oder weniger verrückt gemacht. Doch wie soll man bei der Fülle an Ratgebern und besserwissenden Müttern erkennen, was wirklich gut für das Kind ist? Im Grunde wollen alle Eltern, dass ihre Kinder erfolgreich werden, viel lernen und einen selbstbewussten Weg einschlagen. 

Wie man das schafft, verraten Eltern, die die Erziehung bereits erfolgreich hinter sich gebracht haben. Klickt euch durch die vier Tipps auf den nächsten Seiten und probiert sie einfach aus. Denn ja, Erfolg kann anerzogen werden. 

Man sieht ein Kind und es geht um Erziehungstipps.
Quelle: Pixabay

1. Die Kinder im Alltag einbinden

Verschiedene Studien bestätigen, dass sich die Einbindung in den Alltag nur positiv auf das Kind auswirkt. Durch die Mithilfe im Haushalt und das spielerische Heranführen an Dinge wie das Kochen, Putzen oder Aufräumen lernt das Kind Verantwortungsbewusstsein und Teamverhalten. Solange du nicht zu viel erwartest und es überforderst, wird es dir liebend gerne helfen. 

Man sieht ein Kind und es geht um Erziehungstipps.
Quelle: Pixabay

2. Die richtige Kommunikation

Wie so oft im Leben ist die richtige Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg. Du solltest dein Kind motivieren und Phrasen sagen, die es nicht nur loben, sondern auch zu noch mehr Leistungen motivieren. Es kommt also nicht nur darauf an, was wir sagen, sondern auch wie. Achte aber darauf, dass du nicht zu viel Lob aussprichst, sondern eben auch mal Kritik. So kannst du dein Kind schon früh darauf vorbereiten damit umzugehen. 

Man sieht ein Kind und es geht um Erziehungstipps.
Quelle: Pixabay

3. Kinder brauchen Freunde

Kinder lernen Sozialkompetenz am besten, wenn sie mit anderen Kindern zusammen sind. Daher solltest du darauf achten, dass dein Kind viele Freunde hat und genug Zeit mit ihnen verbringt. Außerdem solltest du nicht immer den Erfolgsgedanken im Hinterkopf haben, sondern dein Kind auch einfach mal spielen lassen. 

Man sieht ein Kind und es geht um Erziehungstipps.
Quelle: Pixabay

4. Kinder müssen Risiken eingehen

Es ist logisch, dass Mütter besorgt um ihre Kinder sind und gut auf sie aufpassen. Doch manche übertreiben ihre Ängste und packen ihre Kinder so sehr in Watte, dass die Kleinen gar nichts gewöhnt sind. Als Kind ist es normal, sich zu verletzen, hinzufallen und zu weinen. Das kann zwar bis zu einem gewissen Grad vermieden werden, aber Kinder müssen genauso ein Risiko eingehen und selbst daraus lernen. Also, liebe Mütter, traut eurem Kind ruhig mehr zu und beobachtet es etwas mehr aus der Ferne.