Sport im Winter

So läufst Du weiter

Sport im Winter
Quelle: Getty Images

Kälte, Regen und Wind machen Ausdauersport im Winter ungemütlich – aber nicht unmöglich. Wenn Du einige Dinge beachtest, kannst Du auch im Winter noch weiter radeln und joggen.

Ausdauersport im Winter?

Für gesunde Menschen ist Ausdauersport im Freien auch im Winter aus medizinischer Sicht kein Problem. Wenn Du unter Asthma oder anderen Krankheiten leidest, solltest Du vorher mit Deinem Arzt abklären, was möglich ist.

Sport im Winter
Quelle: Pexels

Die richtige Kleidung

Qualitativ hochwertige Funktionskleidung schützt Deinen Körper vor Auskühlung. Am besten kleidest Du Dich im Zwiebellook – also in mehreren Schichten. Zwischen denen kann sich dann Wärme sammeln, die Dich vor der Kälte schützt.

Außerdem solltest Du keine Stoffe verwenden, die Feuchtigkeit speichern, wie Wolle, da Dein Körper sonst auskühlen kann. Beachte außerdem, dass eine komplett winddichte Jacke Deinen Schweiß nicht entweichen lässt. Lüftungsschlitze sind daher wichtig. Mütze und Handschuhe machen Dein winterliches Sport-Outfit komplett.

Beim Laufen geben Trail Running-Schuhe (z.B. auf Amazon) Halt. Beim Fahrrad fahren solltest Du breitere Reifen mit mehr Profil verwenden oder sie mit Spikes aufrüsten.

Sport im Winter
Quelle: Pexels

Wärm Dich auf

Aufwärmen vor dem Sport ist im Winter noch wichtiger als im Rest des Jahres. Achte darauf, dass Du während des Warm-ups wärmere Kleidung trägst, da Dein Körper noch nicht so viel Wärme produziert.

Die richtige Atmung

Du solltest immer durch die Nase atmen, damit die kalte Luft aufgewärmt werden kann, bevor sie Deine Bronchien erreicht. Ansonsten kann es zu Infekten und Reizhusten kommen. Ein Tuch vor dem Gesicht kann Deine Atemwege zusätzlich schützen und ist spätestens ab minus zehn Grad ein Muss.

Sport im Winter
Quelle: Pexels

Jetzt musst Du mit dem Training aufhören

Bei Eis und Schnee solltest Du aber auf Dein Freiluft-Training verzichten. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Auch, wenn das Thermometer unter minus zwanzig Grad fällt (hoffen wir, dass das nicht passiert), solltest Du nicht mehr draußen trainieren. Allgemein gilt: Wenn Deine Gliedmaßen beim winterlichen Work-out taub werden oder Du Probleme mit der Atmung hast, brich das Training sofort ab und begib Dich ins Warme.

Sport im Winter
Quelle: Getty Images

Warme Alternativen

Wenn Du draußen nicht mehr trainieren kannst oder einfach keine Lust auf die eisigen Temperaturen hast, verlege Dein Sportprogramm nach drinnen. Laufband und Elliptical sind gute Cardio-Alternativen für Läufer und Schwimmen ist besonders für Radfahrer geeignet.