10 Dinge, die du mit deinen Kindern in der Weihnachtszeit machen solltest

Damit bietest du deinen Kindern eine unvergessliche Weihnachtszeit.

Eltern liegen im Bett, Kindern springen auf Bett

Vorfreude ist die schönste Freude!

Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit! Geschenke kaufen, Kekse backen, Baum schmücken: Die Weihnachtsvorbereitungen sind eher lästig und anstrengend, als besinnlich und schön. Gerade Kinder aber lieben die geheimnisvolle Stimmung und den süßen Duft nach Zimt und Kardamom im Dezember und verdienen eine perfekte Vorweihnachtszeit. 

Leider wird die schönste Zeit des Jahres aber auch oft zur stressigsten. Doch Kindern eine perfekte Weihnachtszeit zu bereiten ist leichter als gedacht. Wie ihr die perfekte Vorweihnachtszeit kreiert, damit für strahlende Kinderaugen und unvergessliche Erinnerungen sorgt und euch dabei noch selbst entspannt auf das schönste Fest des Jahres freuen könnt, lest ihr hier.

Mit diesen 10 Tipps bescherst du deinen Kindern garantiert die beste Vorweihnachtszeit!

Weihnachtskalender im Korb

1. Adventskalender

Adventskalender gehören schon seit dem 19. Jahrhundert zum festen Brauchtum in der Adventszeit. Inzwischen gibt es Kalender in verschiedenen Ausprägungen, Formen und Farben und mit den unterschiedlichsten Inhalten. Von der einfachen Schokoladenfigur bis hin zum Matchbox-Auto, nie weiß man was drinnen ist. Besonders Kinder lieben die kleinen täglichen Überraschungen.

Um den Liebsten die vorweihnachtliche Vorfreude aber so individuell und passend wie möglich zu machen, empfiehlt sich ein selbstgebastelter Kalender.

Und dafür braucht es nicht viel:

Einfach Papiertütchen, Lichterketten, Glitzerstifte und Holzklammern im Schreibwarenladen besorgen und los basteln. Individuelle Kostbarkeiten erfreuen das Kinderherz sowieso am meisten.

Kind bastelt Weihnachtsdeko

2. Weihnachtsdeko basteln

Erst mit der richtigen Dekoration kommt Weihnachtsstimmung auf. Um Geld und nervige Einkaufsbummel durch die überfüllte Innenstadt zu sparen, einfach die Kinder schnappen und selbst basteln. Außerdem ist das sowieso umweltschonender, fördert die Kreativität der Kleinen, macht riesigen Spaß und entspannt ungemein!

Inspiration und Materialien bekommt ihr in einem Bastelbedarf, der Rest ergibt sich von selbst. Einfach der weihnachtlichen Fantasie freien Lauf lassen und anschließend die Wohnung mit den einmaligen Kunstwerken schmücken.

Mädchen mit Weihnachtsmütze schreibt Wunschzettel

3. Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben

Mit dem Wunschzettelschreiben nicht zu lange warten, damit der Weihnachtsmann auch genug Zeit hat, die Geschenke zu besorgen. Kleinere Kinder können ihre Wünsche aufmalen oder Bilder aus Zeitschriften ausschneiden und anschließend auf bunten Papieren aufkleben. Es darf nun geschrieben und dekoriert werden, was das Zeug hält. Im Anschluss könnt ihr die Wunschzettel zu Hause aufhängen oder an den Weihnachtsmann schicken. Adressen gibts unter deutschepost.de/weihnachtspost.

Damit ist pure Vorfreude garantiert!

Familie beim Adventskranz basteln

4. Adventskranz basteln

Um sich jeden Sonntag an einem ganz besonderen Adventskranz zu erfreuen und gleichzeitig noch ein unvergessliches Erlebnis mit den Kindern zu erleben, legt ihr am besten selbst Hand an. Im Blumenladen um die Ecke gibts Tannenzweige, Steckmasse, Zapfen und Weihnachtssterne. Die Rest-Deko bekommt ihr im Euroshop oder Bastelbedarf.

Steckmasse oder vorgefertigten Ring in die Mitte legen, vorsichtig mit Tannenzweigen umhüllen und mit der Heißklebepistole befestigen. Anschließend kann nach Belieben dekoriert werden. Aber Achtung: Vier Plätze für die Kerzenhalter freilassen.

Tipp: Für den besonderen Glanz den fertigen Kranz mit Lack aus dem Bastelladen besprühen und ab jetzt jeden Sonntag an die Kerzen denken!

Zwei Kinder backen Plätzchen

5. Plätzchen backen

Endlich kommt der wichtigste Punkt der Weihnachtsvorbereitung! Erst wenn die ersten Weihnachtsplätzchen noch ofenwarm auf dem Tisch liegen und überall ihren süßen Duft verteilen, dann wissen alle: Es ist bald Weihnachten!

Das einfachste und schnellste Plätzchenrezept geht so:

Zutaten:

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Zucker

1 Ei

Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten nacheinander in eine große Rührschüssel geben und zu einer mürben Masse kneten. Wenn der Teig zu doll klebt, hilft Mehl.

Nun auf einer glatten Fläche Mehl ausstreuen, den Teig mit einer Rolle ausrollen und so viele Plätzchen, wie möglich ausstechen.

Ofen: Ofen vorheizen und die Plätzchen auf dem Blech für ca. 10 Minuten goldbraun backen.

Mutter und Tochter auf Weihnachtsmarkt

6. Der Weihnachtsmarktbesuch

Nur einmal im Jahr kommt er in die Stadt: Der Weihnachtsmarkt. So weit das Auge reicht nur Leckereien, Plätzchen, Glühweingeruch und hier und da mal ein buntes Fahrgeschäft. Kinder lieben die Rummelatmosphäre  und Erwachsene kommen bei einem heißen Glühwein so richtig in Weihnachtstimmung. Den Besuch gut planen, damit nichts schiefgeht! Am besten Oma und Opa oder Freunde fragen, ob sie mitkommen möchten, denn in vertrauter Atmosphäre und mit Spielkameraden wird der Besuch auf jeden Fall unvergesslich. Egal wie kalt es ist!

Glühwein in zwei Kochtöpfen

7. Kinderpunsch kochen

Wenn die großen in der Vorweihnachtszeit Glühwein genießen, möchten auch die Kleinen ein fruchtiges Heißgetränk. Kinderpunsch ist alkoholfrei aber mindestens genauso fruchtig aromatisch und wärmt wie echter Glühwein.

Einfach selbergemacht brauchst du folgende Zutaten:

1/4 Liter Apfelsaft

5 Früchteteebeutel

3 Nelken

1/4 Liter Orangensaft

2 Teelöffel Vanillezucker

1 Liter Wasser

1 Teelöffel Zimt

Zubereitung:

1. Wasser im Topf zum Kochen bringen und Teebeutel etwa 10 Minuten ziehen lassen.

2. Jetzt Apfel- und Orangensaft sowie Zimt, Nelken und Vanillezucker dazugeben und aufkochen lassen.

3. Den Punsch etwa eine halbe Stunde ziehen lassen und in weihnachtlichen Tassen servieren!

Einfach lecker!

Mädchen mit Weihnachtspullover singt

8. Weihnachtslieder singen

Um in Weihnachtsstimmung zu kommen sind Weihnachtslieder ein absolutes Muss! Ob Rolf Zuckowskis "In der Weihnachtsbäckerei" beim Plätzchen backen oder die alten Klassiker "Stille Nacht, heilige Nacht" und "Kling Glöckchen" einfach zwischendurch. Singen in der Vorweihnachtszeit befreit nicht nur Herz und Seele, sondern fördert auch das Zusammengehörigkeitsgefühl und macht einfach glücklich!

In diesem Sinne:

Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!
Laßt mich ein, ihr Kinder,
ist so kalt der Winter,
öffnet mir die Türen,
laßt mich nicht erfrieren.
Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling! .....

Mutter mit zwei Kindern liegen auf dem Teppich und schauen Filme

9. Weihnachtsfilme anschauen

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe und Besinnlichkeit, sondern auch das Fest der Weihnachtsfilme! Und wie vertreibt man sich die Zeit bis zur Bescherung? Richtig: Mit Weihnachtsfilmen!

In Zeiten von Amazon Prime, Netflix & Co. sind diese zur Massenware geworden, doch hier kommen die besten All-Time-Klassiker:

Platz 1: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Platz 2: Charles Dickens - Eine Weihnachtsgeschichte

Platz 3: Santa Clause - Eine schöne Bescherung

Familie schmückt Weihnachtsbaum

10. Weihnachtsbaum schmücken

Last but not least: Das Weihnachtsbaumschmücken ist wohl das wichtigste Ereignis vor Weihnachten, das du unbedingt mit deinen Kindern erleben solltest! Bevor geschmückt werden kann, muss ein Baum mit Charakter gefunden werden.

Tipp: Erkundigt euch im Netz oder in Lokalzeitungen nach Stellen, wo ihr euren Baum selbst schlagen könnt. Die Kinder erleben ein spannendes Familienereignis, du sparst Geld und hast noch die Möglichkeit, dir den besten Baum auszusuchen.

Weihnachtliche Dekoration, Plätzchenduft, Rolf Zuckowskis Interpretation von "Stille Nacht, heilige Nacht" in der Wohnung und glückliche Kinderaugen. Nachdem Kerzenschein und Glühweinduft die Wohnstube erleuchtet und auf das schönste Fest des Jahres eingestimmt haben, wirst du merken, so schön kann die Vorweihnachtszeit sein!