8 gefährliche Beauty-Sünden

Darauf solltest du wirklich verzichten

Bei der täglichen Körperpflege und dem anschließenden Styling machen wir immer noch einiges falsch – leider. Denn die folgenden Beauty-Sünden lassen uns schneller altern oder sorgen für dauerhafte Schäden an Haut und Haaren!

8 gefährliche Beauty-Sünden
Quelle: Getty Images

1. Auf die Brille verzichten

Egal, ob Du kurzsichtig bist oder Deine Brille nur zum Lesen brauchst: Tragensolltest Du sie auf jeden Fall. Ansonsten kneifst Du die Augen zusammen, was langfristig für unschöne und tiefe Falten um die Augen und auf der Stirn sorgt. Das Gleiche gilt für das Tragen einer Sonnenbrille. Sobald die Sonne herauskommt, wird es es Zeit, Deine Augen vor Licht und UV-Strahlung zu schützen.

2. Öl und Sonne kombinieren

Es stimmt schon: Wer sich vor dem Sonnenbad einölt, und das egal mit welchem Öl, wird schneller braun. Allerdings bekommst Du so auch viel schneller Sonnenbrandund riskierst, irgendwann an Hautkrebs zu erkranken. Außerdem sorgt tiefe Bräune für Falten und ledern wirkende Haut.

3. Pausenlos Nagellack tragen

Das ständige Tragen von Nagellack macht die Nägel brüchig sowie die Nagelhaut rissig und trocken. Damit Deine Nägel schön und gesund bleiben, solltest Du regelmäßige Pausen von ein paar Tagen einlegen, bevor Du neuen Lack aufträgst. Während dieser Pausen kannst Du Deine Nägel zusätzlich mit Nagelöl pflegen.

4. Haare im Gesicht rasieren

Auch viele Frauen haben einen kleinen Flaum über den Lippen, den sogenannten Damenbart. Doch mit dem Rasierer solltest Du dagegen auf keinen Fall angehen. Der Bart wächst schnell wieder nach und die Haare werden schlimmstenfalls zahlreicher und gröber. Wenn Du Dich sehr an Deinem Damenbart störst, solltest Du ihn wachsen. Das funktioniert zum Beispiel mit entsprechenden Kaltwachsstreifen von Amazon. Einzelne Haare kannst Du einfach mit der Pinzette entfernen.

8 gefährliche Beauty-Sünden
Quelle: Getty Images

5. Pickel und Mitesser ausdrücken

Die Hände haben im Gesichts nichts verloren, denn sie übertragen Schmutz und Bakterien. Das gilt ebenfalls für das Ausdrücken von Pickeln und Mitessern. Darauf solltest Du unbedingt verzichten, damit sie sich nicht entzünden. Wenn es gar nicht anders geht, benutze zum Ausdrücken ein sauberes Kosmetiktuch und auf keinen Fall Deine bloßen Hände.

6. Schminkutensilien teilen

Mal eben den Puderpinsel oder andere Utensilien der Freundin mitbenutzen, ist praktisch, aber schädlich für Deine Haut. Denn an jedem Pinsel oder Schwamm setzen sich Bakterien fest, die Du so auf Deiner Haut verteilst. Herpes oder andere Infektionen können die Folge sein. Benutze also ausschließlich Dein eigenesSchminkzeug und reinige Pinsel sowie Schwämme regelmäßig.

7. Getuschte Wimpern biegen

Die Wimpernzange solltest Du ausschließlich vor dem Auftragen des Mascaras verwenden. Wenn die Wimpern bereits getuscht sind, können sie durch das Biegen mit der Wimpernzange abbrechen.

8. Nasse Haare glätten

Das heiße Glätteisen hat auf nassen Haaren nichts verloren. Nasses Haar ist empfindlicher als trockenes und kann durch die starke Hitzewirkung des Glätteisens schnell abbrechen. Für trockenes Haar ist das Glätten ebenfalls eine Belastung. Deshalb solltest Du vor dem Glätten unbedingt ein Hitzeschutz-Spray verwenden.